SSV-Senioren
ssv-senioren - Start
SSV-Senioren

 

25.11.2020
Nachdem der zweite Lockdown schon alle Spiele im November gefressen hat, ist es nun auch raus. Auch im Dezember werden im Amateurbereich keine Spiele und keine Trainings stattfinden. Somit können wir allen nur ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch wünschen. Hoffen wir das es im Jahr 2021 besser wird.

27.10.2020
Im Achtelfinale des Stadtpokales muss unsere Mannschaft beim LSV SW Leipzig ran.


07.08.2020
Spielplan ist online


02.08.2020
Nun ist es offiziell. Der Spielausschuss des Leipziger Stadtverbandes hat eine Neuordnung der Altherrenstaffeln/-ligen beschlossen. Ein Grund war auch das sich seit Jahren immer die besten Mannschaften der unteren Klasse auf ihr Aufstiegsrecht verzichteten. Auch wenn es in diesem Jahr keine Absteiger geben sollten (wg. Corona-Pandemie) ist die Aufteilung der Ligen (durch Nichtmeldungen) in mächtige Schieflage geraten, so daß in der Stadtliga nur noch 10 Mannschaften agiert hätten, 17 in der Stadtklasse und durch Neuanmeldungen 12 in der untersten Spielklasse. Deswegen beschlossen die Regelhüter einen Zusammenschluss aller Klassen unter dem Dach der Stadtliga, territorial aufgeteilt in drei Klassen zu je 13 Mannschaften. So weit - so gut, nur spielen nun Mannschaften aus der unteren Liga gegen Stadtligisten, wo das Gefälle riesig zu nennen ist und somit das Risiko in sich birgt das es einige Nichtantritte mehr gibt und viele zweistellige Ergebnisse. 
Zu dem wird auch in diesem Jahr der Stadtmeister ausgesetzt, war es nach der abgebrochenen letzten Saison wegen der Pandemie und dem Spielverbot der Fall, wird es in der neuen Saison nur drei Staffelsieger geben, aber keinen Vergleich der besten Mannschaften jeder Staffel.
Für die Saison 2021/22 hat der Spielausschuss beschlossen wieder mit Stadtliga und Stasdtklasse zu spielen. In den Ausführungsbestimmungen ist zu lesen, das die besten vier Mannschaften jeder Staffel und die zwei besten Fünften (Vergleichsrechnung) die neue Stadtliga bilden und die restlichen Mannschaften dann in zwei Staffeln in der Stadtklasse antreten (Territorial aufgeteilt).
Wir sind gespannt wie sich das im sportlichen Bereich auswirken wird.

Staffelaufteilung:
Staffel 1
SSV Markranstädt
KSC 1864 Leipzig
SG Olympia 1896 Leipzig
Leipziger SV Südwest
FC Blau-Weiß Leipzig
SG Lausen
BSG Chemie Leipzig
TSV Einheit Lindenthal
SG Leipzig-Bienitz
TSV Böhlitz-Ehrenberg
TSG Blau-Weiß Großlehna
SV Lindenau 1848
SpG Victoria/Lützschena/Wacker

Staffel 2
SSV Stötteritz
Roter Stern Leipzig
SV Fortuna 02 Leipzig
Leipziger FC 07
SpG Nordwest/SpVgg 1899
SV Schleußig 90
BSV 1893 Schönau
SV Lipsia 93 Eutritzsch
SpG MoGoNo/Wahren
AC Taucha 1990
TSV Seegeritz 1950
SV Eintracht Wiederitzsch
SV West 03 Leipzig

Staffel 3
SV Lok Engelsdorf
Kickers 94 Markkleeberg
Turbine Leipzig
VfB Zwenkau 02
SpG Störmthal/Großpösna
SV Liebertwolkwitz 58
SpG SV Ost 1858/SV Tapfer 06
SV "Eiche" Wachau
TSV 1886 Markkleeberg
SV Panitzsch/Borsdorf 1920
SC Eintracht 09 Großdeuben
1. FC Lok Leipzig
SV Leipzig-Thekla


25.05.2020
Auch die Landesmeisterschaften des SFV sind seit gestern Geschichte, alle Mannschaften haben Startrecht für das nächste Jahr, auch der Stadtpokal fällt ins Wasser. Somit ist die Saiso 2019/20 beendet ohne Meister, da ach die aufstiegsberechtigten Mannschaften ihren Verzicht verkündet haben geht die Stadtliga mit den gleichen Vorzeichen in die nächste Saison. 


06.05.2020
Seit Montag, dem 04.05. 2020 ist klar das der SFV den Abbruch der Saison unterhalb der Oberliga beschlossen hat. Die 13 Kreisverbände haben sich angeschlossen. Somit gibt es in der Saison 2019/20 keine Meister und keine Absteiger. Eventuelle Aufsteiger in die nächsthöhere Spielklasse sollen per Quotientenregelung getroffen werden. Damit sind für die nächste Saison vermutlich mehr Mannschaften in der einen als in der anderen Staffel zu finden, statt einheitlich 16er, 14er oder 12er Staffeln.
Ob sich damit unser Kreisverband einen Gefallen getan hat werden wir in den nächsten Tagen sehen. Auch ob der Pokal noch zu Ende geführt wird ist bisher noch offen.


23.04.2020
Abbruch der Saison steht im Raum, der SFV und seine untergeordneten Stadtverbände beraten bis zum 05. 05.2020
wie weiter verfahren werden soll. Fest steht das eine Verlängerung der Saison in Sachsen nicht geplant ist und
somit der Abbruch eigentlich die logische Folge wäre. Bleibt die Frage nach der Wertung, sowie mit Auf-bzw. Abstieg
zu verfahren ist.



22.01.2020

Allen Lesern dieser Homepage wünschen wir ein gesundes neues Jahr, bevor wir mit der heutigen Rückblickreihe beginnen. Wie jedes Jahr ein Blick auf das vergangene Jahr (was so nirgends zu finden ist). 

Das Jahr 2019 in Zahlen:


Erfolge: Pokalsieger und Meister
Spiele:   21 Punkt- und 6 Pokalspiele
Punkte:  61
Siege: 20 und (6 im Pokal)
Unentschieden: 1
Niederlagen: 0
Tordifferenz: 116:18 und (40:4 im Pokal)

Höchster Heimsieg:  13:1 gg. Kickers 94 Markkleeberg
Höchster Auswärtssieg: 9:1 gg.Olympia 1896 Leipzig
Höchste Heimniederlage: ---
Höchste Auswärtsniederlage: ---

Eingesetze Spieler: 29 und (27 im Pokal)

die meisten Punktspiele:
Platz Spiele Spieler
1. 19 Stefan Junge
    Thomas Krosse
    Rene Steuernagel
     
2. 17 Oliver Saumsiegel
    Sascha Tautenhahn
     
3. 16 Rico Kipping
4. 12 Florian Korb
    Thomas Kreyßig
    Christian Mittenzwei
     
5. 11 Peer Kluge
    Jens Wuttke


die meisten Spielminuten:
1. 1696 Stefan Junge
2. 1693 Rene Steuernagel
3. 1553 Thomas Krosse
4. 1432 Oliver Saumsiegel
5. 1416 Rico Kipping
6. 1381 Sascha Tautenhahn
7. 1080 Christian Mittenzwei
8. 1044 Florian Korb
9. 899 Falko Beilecke
10. 844 Jens Wuttke

die meisten Tore:
1. 27 Christian Mittenzwei
     
2. 18 Andy Müller
     
3. 9 Oliver Saumsiegel
     
4. 8 Rene Steuernagel
     
5. 7 Jens Grübner
    Peer Kluge


die meisten Vorlagen 
(nicht vollendet, da keiner in meiner Abwesenheit geführt hat oder nur sporadisch)
1. 23 Rene Steuernagel
     
2. 13 Christian Mittenzwei
     
3. 9 Andy Müller
     
4. 8 Peer Kluge,
     
5. 7 Stefan Junge


Fair-Play: 17 Punkte (Punkt-und Pokal)
1. 5 Stefan Junge
     
2. 3 Oliver Saumsiegel
     
3. 1 Falco Beilecke
    Thomas Hager
    Jens Grübner
    Rico Kipping
    Florian Korb
    Thomas Kreyßig
    Christian Mittenzwei
    Sascha Tautenhahn
    Markus Tittel


Pokal

die meisten Einsätze 
1. 6 Stefan Junge,
Thomas Kreyßig,
Sascha Tautenhahn
     
2. 5 Rico Kipping, 
Thomas Krosse
Oliver Saumsiegel
     
3.
4
             
Ronny Kujat,
Christian Mittenzwei,
Rene Steuernagel,
Stefan Wienke             


die meisten Spielminuten:
1. 531 Stefan Junge
2. 466 Sascha Tautenhahn
3. 450 Rico Kipping
4. 438 Oliver Saumsiegel
5. 342 Thomas Krosse


 die meisten Tore:
1. 11 Christian Mittenzwei
2. 4 Sascha Tautenhahn
3. 3 Rene Steuernagel


der effektivste Torschütze:
1. aller 23 Minuten Robert Klauß
2. aller 37 Minuten Christian Mittenzwei
  aller 37 Minuten Andy Müller
4. aller 38 Minuten Sven Scholz
5. aller 57 Minuten Peer Kluge

die gute Seele (meisten Auswechslungen):
1.  Sascha Tautenhahn   9
     Stefan Wienke          9
2.   Thomas Krosse        7
3. Thomas Kreyßig        5

Glückspilz (meisten Einwechslungen):
1.  Peer Kluge                13
2.  Thomas Kreyßig       12
3.  Jens Grübner             8

Joker (Eingewechselt/Tore):
Peer Kluge          13/8

Scorer:
1.  Christian Mittenzwei    54
2.  Andy Müller                 42
3.  Rene Steuernagel          36



die besonderen Tore:
das 1. Tor des Jahres 2019:   Andy Müller (das 1:0 beim 7:0 Auswärtssieg gegen den LFC 07)
das 50. Tor des Jahres 2019: Christian Mittenzwei (das 6:1 beim 8:0 Heimsieg gegen Olympia 1896)
das 100. Tor des Jahres 2019: Oliver Saumsiegel (das 4:1 beim 5:1 Heimsieg gegenLok Engelsdorf)
das 111. Tor des Jahres 2019: Stefan Wienke (das 4:0 beim 12:0 Auswärtspokalsieg bei SpG Wahren/MoGoNo)
das 150. Tor des Jahres 2019: Rene Steuernagel (das 1:0 beim 6:1 Heimsieg gegen den KSC 1864 Leipzig)


der Schiedsrichter der uns am meisten pfeifen durfte:
 Nico Hebestreit     3


Ich hoffe ihr hattet wieder viel Freude am Lesen und Erinnern. Somit verbleibe ich bis zum nächsten Teil
________________________________________________________________________________________




13.01.2020
Am heutigen Tag erfuhren wir vom plötzlichen und unerwarteten Tod unseres Betreuers Matthias Freund (59). Wir sind geschockt und unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen. Keiner von uns war darauf vorbereitet, denn am Samstag war er noch unter uns beim Turnier der TSG BW Großlehna.

"Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber du bist überall, wo wir sind."

Matthias Freund durchlief alle Herrenmannschaften des SSV´s, er begann spät und startete durch. Nach seiner aktiven Zeit, die auch einige Zeit in den Senioren beinhaltete, blieb er der Mannschaft erhalten und bemühte sich hinter den Kulissen, das es niemanden an etwas fehlte. Wir werden Dich nicht vergessen.

Deine Senioren vom SSV



19.01.2019

    

Allen Lesern dieser Homepage wünschen wir ein gesundes neues Jahr, bevor wir mit der heutigen Rückblickreihe beginnen. Wie jedes Jahr ein Blick auf das vergangene Jahr (was so nirgends zu finden ist). 

Das Jahr 2018 in Zahlen:


Erfolge: Pokalsieger und Meister, Sieg im HT von BW Großlehna
Spiele:   24 Punkt- und 4 Pokalspiele
Punkte:  72
Siege: 24 und (4 im Pokal)
Unentschieden: 0
Niederlagen: 0
Tordifferenz: 134:10 und (18:5 im Pokal)

Höchster Heimsieg:  19:0 gg. FC Blau-Weiß Leipzig
Höchster Auswärtssieg: 11:0 gg. VfB Zwenkau 02
Höchste Heimniederlage: ---
Höchste Auswärtsniederlage: ---

Eingesetze Spieler: 30 und (27 im Pokal)

die meisten Punktspiele:
Platz Spiele Spieler
1. 20 Sascha Tautenhahn
     
2. 19 Tobias Hädrich
     
3. 18 Rico Kipping,
Florian Korb,
Thomas Krosse,
Oliver Saumsiegel
     
4. 17 Jens Grübner,
Hendryk Seik
     
5. 16 Christian Mittenzwei


die meisten Spielminuten:
1. 1575 Oliver Saumsiegel
2. 1543 Sascha Tautenhahn
3. 1495 Tobias Hädrich
4. 1460 Rico Kipping
5. 1451 Florian Korb
6. 1431 Christian Mittenzwei
7. 1421 Hendryk Seik
8. 1310 Thomas Krosse
9. 1074 Andy Müller
10. 924 Peer Kluge

die meisten Tore:
1. 39 Christian Mittenzwei
     
2. 23 Andy Müller
     
3. 14 Hendryk Seik
     
4. 8 Peer Kluge
     
5. 7 Thomas Krosse


die meisten Vorlagen 
(nicht vollendet, da keiner in meiner Abwesenheit geführt hat oder nur sporadisch)
1. 13 Andy Müller,
Hendryk Seik
     
2. 8 Tobias Hädrich
     
3. 6 Thomas Krosse,
Oliver Saumsiegel
     
4. 5 Peer Kluge,
Christian Mittenzwei
     
5. 4 Rene Steuernagel,
Sascha Tautenhahn


Fair-Play: 12 Punkte (Punkt-und Pokal)
1. 5 Tobias Heditzsch
     
2. 3 Rico Kipping
     
     
Pokal
die meisten Einsätze 
1. 4 Tobias Heditzsch,
Oliver Saumsiegel,
Hendryk Seik,
Sascha Tautenhahn
     
2. 3 Falko Beilecke, 
Ronny Kujat
Christian Mittenzwei,
Andy Müller,
Jens Sperling
     
3. 2
 
Uwe Bannert,
Andre Bittner,
Thomas Hager,
Rico Kipping,
Florian Korb,
Thomas Kreyßig,
Thomas Krosse
 


die meisten Spielminuten:
1. 360 Oliver Saumsiegel
2. 335 Tobias Hädrich
3. 310 Hendryk Seik
4. 305 Sascha Tautenhahn
5. 390 Falko Beilecke,
Christian Mittenzwei


die meisten Tore:
1. 3 Christian Mittenzwei
2. 2 Andy Müller, Sascha Tautenhahn
     

die besonderen Tore:
das 1. Tor des Jahres 2018:   Tobias Heditzsch (das 1:0 beim 5:0 Heimsieg gegen den LFC 07)
das 50. Tor des Jahres 2018: Andy Müller (das 8:0 beim 11:0 Auswärtssieg gegen den VfB Zwenkau 02)
das 100. Tor des Jahres 2018: Oliver Saumsiegel (das 2:1 beim 2:1 Heimsieg gegen den SSV Stötteritz)
das 111. Tor des Jahres 2018: Stefan Junge (das 1:1 beim 5:1 Auswärtspokalsieg beim BSV 1983 Schönau)
das 150. Tor des Jahres 2018: Thomas Krosse (das 1:1 beim 3:1 Heimsieg gegen die SG Rotation 1950)


der Schiedsrichter der uns am meisten pfeifen durfte:
Jörg Gartemann     4


Ich hoffe ihr hattet wieder viel Freude am Lesen und Erinnern. Somit verbleibe ich bis zum nächsten Teil
________________________________________________________________________________________


22.08.2018

Button "Links" wurde überarbeitet


05.08.2018

Die heiße Phase in der Vorbereitung auf die kommende Saison ist gerade im Gange, deswegen ein Ausblick auf diese. Der Kampf um die Meisterschaft geht nur über die beiden Favoriten SSV Markranstädt und den SSV Stötteritz, aber dahinter haben einige Mannschaften von dem Rückzug der SG LVB Leipzig profitiert und ihren Kader verstärkt. So haben der ehemalige Torjäger 2016/17 Marko Sorgatz und sein Bruder sich dem SV Lok Engelsdorf angeschlossen, die restliche Mannschaft ging geschlossen zu Kickers 94 Markkleeberg. Auch der SV Leipzig Nordost hat sich aus der Stadtliga verabschiedet und sich geschlossen der SG Rotation 1950 Leipzig angeschlossen. Dort ist ein bitterer Tropfen Wehmut dabei, da sich der Verband hier wieder breitschlagen lassen. Die SG Rotation 1950 hatte im vergangenen Jahr keine Mannschaft im Spielbetrieb der ü34 und hätte somit in der untersten Klasse beginnen müssen. Das die Spieler des SV Lok Nordost dort unterfordert wären, hat man ihr Spielrecht der SG Rotation überschrieben. Ein Schelm wär dabei Hintergedanken hat. Die beiden Aufsteiger Turbine Leipzig und Fortuna Leipzig sollte man nicht unterschätzen, beide gingen souverän durch die Stadtklasse und haben einige gute Spieler in ihrem Kader. Die Absteiger FC Blau-Weiß Leipzig und SpG Wahren/MoGoNo sind nach einem Jahr wieder mindestens eine Klasse tiefer zu finden. Letztere änderten ihren federführenden Verein und starten nun als SpG MoGoNo/Wahren in der 1. Kreisklasse, dort sollte aber die Meldungsfrist nicht eingehalten wurden sein, deswegen können sie froh sein überhaupt spielen zu dürfen.
Mit 13 Mannschaften geht es in die Saison 2018/19 und mal sehen welche Überraschungen diesmal im Topf sind. Aber ein Aderlass im Seniorenbereich ist zu spüren, waren es vor einigen Jahren bei der Einführung der ü40, noch vier Leistungsklassen der damals noch ü32 und nur eine Leistungsklasse der ü40. So sind es nun nur noch drei Leistungsklasse in der mittlerweile ü35-Seniorenliga und ebensoviele in der ü40, wobei es dort in der untersten drei Staffeln gibt.
Unser Team jedenfalls möchte ihren Titel verteidigen und wird sich wohl nur selber schlagen können oder aber sie wird durch taktische Tücken herausgefordert und überrumpelt, weil man selber es nicht schaffte ein schlagkräftige Truppe aufzubieten. Dies ist die Arbeit an der sich unser Trainerkompetenzteam in diesem Jahr stellen muss.
GOOD LUCK




20.06. - 31.07. 2018
SOMMERPAUSE






25.03.2018

Quelle: 1.bp.blogspot.com

Allen ein frohes Osterfest und viel Spaß beim "Eier"suchen. Geniesst die Zeit mit euren Familien, den der April wird hart, drei englische Wochen


24.03.2018
Spielabsage des gesamten Spieltages. Auch wenn an diesem Wochenende nicht zentral abgesagt wurde, hatten alle Heimmannschaften die Platzkommissionen angefordert um ihr Spiel wegen widrigen Platzbedingungen absagen zu lassen. Dieses Spiel wird voraussichtlich am 18.04.2018 neu angesetzt.


17.03.2018
Spielabsage des gesamten Spieltages. Auch wenn die Mannschaften mit Kunstrasen hätten spielen dürfen, war es dann doch zuviel des Guten um eine ordnungsgemäße Durchführung zu garantieren. Unser Spiel gegen den LSV Südwest wird voraussichtlich auf den 07.04.2018 angesetzt.


02.03.2018
Spielabsage vom SSV Stötteritz. Weil der  Sanitärtrakt defekt sein soll, sollen in Stötteritz alle Spiele an diesem WE abgesagt werden. Wir werden es beobachten. Der Nachholtermin wird demnächst bekanntgegeben.


24.02.2018
Es kam so, wie man es gedacht hatte. Verfolger SSV Stötteritz siegte mehr oder weniger verdient und holte somit die 7 Punkte Rückstand auf, ohne das wir uns wehren konnten. Somit kommt es am nächsten Samstag zum Showdown in Strietz.


02.01.2018




Allen Lesern dieser Homepage wünschen wir ein gesundes neues Jahr, bevor wir mit der heutigen Rückblickreihe beginnen. Wie jedes Jahr ein Blick auf das vergangene Jahr (was so nirgends zu finden ist).

Das Jahr 2017 in Zahlen:


Erfolge: Pokalsieger und Vizemeister, Hallenstadtmeister und Sieg im HT von BW Großlehna
Spiele:   25 Punkt- und 5 Pokalspiele
Punkte:  58
Siege: 18 und (4 im Pokal)
Unentschieden: 4 und (1 im Pokal)
Niederlagen: 3
Tordifferenz: 92:33 und (24:6 im Pokal)

Höchster Heimsieg:  13:2 gg. Kickers 94 Markkleeberg
Höchster Auswärtssieg: 8:6 gg. Rotation 1950 Leipzig
Höchste Heimniederlage: 1:2 gg. KSC 1864 Leipzig
Höchste Auswärtsniederlage: 0:3 gg. SSV Stötteritz

Eingesetze Spieler: 27 und (25 im Pokal)

die meisten Punktspiele:
Platz Spiele Spieler
1. 20 Christian Mittenzwei
     
2. 19 Uwe Bannert,
Oliver Saumsiegel,
Hendryk Seik,
Sascha Tautenhahn
     
3. 16 Sven Böhland,
Heiko Gerstäcker,
Thomas Kreyßig,
Thomas Krosse
     
4. 14 Thomas Dinius,
Stefan Wienke
     
5. 13 Rico Kipping


die meisten Spielminuten:
1. 1800 Christian Mittenzwei
2. 1697 Hendryk Seik
3. 1588 Oliver Saumsiegel
4. 1576 Sascha Tautenhahn
5. 1575 Uwe Bannert
6. 1397 Sven Böhland
7. 1353 Thomas Krosse
8. 1207 Thomas Dinius
9. 1170 Rico Kipping
10. 990 Falco Beilecke

die meisten Tore:
1. 38 Christian Mittenzwei
     
2. 11 Hendryk Seik
     
3. 6 Stefan Wienke
     
4. 5 Jens Grübner,
Ronny Kujat
     
5. 4 Thomas Krosse,
Jens Sperling


die meisten Vorlagen
(nicht vollendet, da keiner in meiner Abwesenheit geführt hat oder nur sporadisch)
1. 15 Hendryk Seik
     
2. 10 Thomas Krosse
     
3. 7 Christian Mittenzwei,
Oliver Saumsiegel
     
4. 4 Ronny Kujat
     
5. 3 Jens Sperling,
Sascha Tautenhahn


Fair-Play: 23 Punkte (Punkt-und Pokal)
1. 6 Tobias Heditzsch
     
2. 3 Sven Böhland,
Christian Mittenzwei
     
3. 2 Uwe Bannert


Pokal
die meisten Einsätze
1. 5 Uwe Bannert,
Thomas Krosse,
Christian Mittenzwei,
Hendryk Seik
     
2. 4 Rico Kipping,
Ronny Kujat,
Oliver Saumsiegel,
Jens Sperling,
Sascha Tautenhahn
     
3. 3 Richard Choynacki,
Nicky Gödt,
Tobias Heditzsch,
Florian Korb,
Thomas Kreyßig


die meisten Spielminuten:
1. 480 Christian Mittenzwei
2. 469 Hendryk Seik
3. 449 Thomas Krosse
4. 429 Uwe Bannert
5. 390 Rico Kipping


die meisten Tore:
1. 7 Christian Mittenzwei
2. 6 Hendryk Seik
3. 3 Ronny Kujat


die besonderen Tore:
das 1. Tor des Jahres 2017:   Ronny Kujat (das 1:0 beim 4:0 Auswärtssieg gegen den SV Mölkau 04)
das 50. Tor des Jahres 2017: Hendryk Seik (das 5:1 beim 5:1 Heimsieg gegen die Roten Sterne)
das 100. Tor des Jahres 2017: Jens Sperling (das 1:0 beim 7:0 Heimsieg gegen den VfB Zwenkau 02)

Ich hoffe ihr hattet wieder viel Freude am Lesen und Erinnern. Somit verbleibe ich bis zum nächsten Teil
________________________________________________________________________________________

05.08.2017

Die ersten Änderungen für die neue Spielzeit sind eingearbeitet.


05.01.2017



Zuerst möchten wir allen Lesern dieser Seite ein gesundes neues Jahr 2017 wünschen.
Bis es wieder im März losgeht mit dem Fussball in unseren Sphären ein kurzer Rückblick auf das vergangene Jahr 2016. Dies es so, nicht allzu gängig ist.

Dieser Rückblick basiert auf den Zeitraum 01.01.2016 - 31.12.2016:

Unsere Mannschaft gelang der ersehnte und so noch nie zuvor in der Senioren-Stadtliga erreichte vierte Meisterschaftstitel in Folge.


In diesem Zeitraum wurden eingesetzt: 25 Spieler
uns gelangen in den 26 Meisterschafts- und 6 Pokalspielen, 23(5) Siege, 1 Unentschieden und nur 2(1) Niederlagen. Davon hat der SSV Stötteritz den größten Anteil. Die kommende Macht im neuen Jahr (?)

Höchster Heimsieg: 12:0 gegen den Leipziger FC 07
                          14:0 gegen den Leipziger FC 07 (Pokal)
Höchste Heimniederlage: gab es im abgelaufenen Jahr nicht, seit November 2011 sind wir
                                 mittlerweile in den Meisterschaftsspielen zu Hause ungeschlagen.
Höchster Auswärtssieg:    9:0 beim SV Leipzig Nordwest, beim Abbruch
Höchste Auswärtsniederlage: 0:2 beim SSV Stötteritz

147:27 Tore waren die Ausbeute für 2016 (avon (41:6 im Pokal)
2 Spiele mussten durch den Referee abgebrochen werden, da der Gegner in zahlenmäßiger Unterzahl war.

Die meisten Spiele: 
Hendryk Seik 27
Thomas Krosse 26
Sascha Tautenhahn 25
Ronny Kujat 24
Oliver Saumsiegel 
und Sven Böhland je 23

die meisten Tore erzielte: 
Christian Mittenzwei 61
Hendryk Seik 18
Ronny Kujat 12
Stefan Wienke 8
Thomas Krosse 7

die meisten Torvorlagen steuerte bei:
Thomas Krosse 18
Hendryk Seik 
und Ronny Kujat je 13
Christian Mittenzwei
und Steffen Baasch je 9

die meisten Spielminuten absolvierte:
Hendryk Seik 2246
Sascha Tautenhahn 2203
Thomas Dinis 2005
Thomas Krosse 1999
Christian Mittenzwei 1977

die wenigste Zeit zu Tore zu schießen benötigte:
Christian Mittenzwei aller 32,40 Minuten
Sven Scholz aller 32,75 Minuten
Felix Oehmig aller 70,25 Minuten

das 1. Tor 2016 erzielte: Stefan Wienke (1:0 beim 5:2 Heimsieg gegen den LSV SW)
das 50. Tor 2016 erzielte: Hendryk Seik (1:0 beim 1:2 im Pokalfinale gegen den SSV Stötteritz)
das 100. Tor 2016 erzielte: Hendryk Seik (10:0 beim 12:0 Heimsieg gegen den Leipziger FC 07)
das 111. Tor 2016 erielte: Christian Mittenzwei (2:0 beim 7:2 Auswärtspokalsieg beim Roten Stern)

ich hoffe ihr hattet etwas Freude beim Lesen und erinnert euch an so manche Szene 2016.

 


27.09.2016


Das Spitzenspiel wirft seine Schatten voraus, am Samstag um 13:00 Uhr wird der HIT dieser Saison im Südoststadion in Stötteritz angepfiffen.


12.09.2016

Achtelfinale ausgelost. In der Liveübertragung im Sportbuzzer (leipzig.sportbuzzer.de/herren-stadtpokal-leipzig-2016-17/artikel/stadtpokal-auslosung-chemie-reserve-empfaengt-sg-lvb-lfv-sachsen-die-sg-rotation/34685/16248) wurden wir in der letzten Paarung gegen den SV Liebertwolkwitz ´58 gezogen. Die Wolkster haben Heimrecht. Alle Spitzenteams der Stadtliga haben lösbare Aufgaben.


19.06.2016

Wie jedes Jahr...


... die Meisterschaft ist wieder da




Es waren schon 70355 Besucher hier!