SSV-Senioren
ssv-senioren - Spielberichte 2018.19
SSV-Senioren

 

1.Spieltag
VfB Zwenkau 02 - SSV Markranstädt 0:11 (0:6)

Aufstellung: 
Gödt - Kipping - Krosse (46. Wienke), Tautenhahn (46. Bannert), Korb (59. Kreyßig), Hager - Saumsiegel, Kluge - Hädrich - Sperling (22. Seik), Steuernagel (74. Sperling)

Torfolge:
0:1 Kluge (9.), 0:2 Steuernagel (14.), 0:3 Hädrich(20.), 0:4 Saumsiegel (30.), 0:5 Hager (32.), 0:6 Seik (42.), 0:7 Steuernagel (50.), 0:8 Korb (52.), 0:9 Hädrich (79.), 0:10 Wienke (87.), 0:11 Seik (90.)

Spielbericht:
Gleich am 1. Spieltag setzte der Meister ein Achtungszeichen. Gleich elf Tore erzielten die Mannen von Trainer Holger Preibisch gegen völlig überforderte Zwenkauer. Während Konkurrent und Vizemeister Stötteritz nur 0:0 zu Hause gegen Olympia spielte.
Peer Kluge eröffnete den Torreigen, nachdem Tobias Hädrich auf der rechten Seite Thomas Krosse schickte, dessen Paß nahm Jens Sperling an und legte ihn sich vor, doch Peer Kluge kam von hinten angerauscht und nahm die Vorlage direkt. Tobias Hädrich mit einem schnellen Einwurf auf Sascha Tautenhahn und dessen Eingabe nahm Rene Steuernagel direkt aus der Luft und traf ins lange Eck, 0:2. Peer Kluge fängt einen Angriffsversuch der Zwenkauer ab und läuft mit Ball am Fuß und flnkiert von Rene Steuernagel auf den Zwenkauer Kasten zu, sein Zuspiel auf den ebenfalls mitgelaufenen Tobis Hädrich, der aus 20 Metern flach zum 0:3 trifft. Trainer Holger Preibisch wechselte danach zum ersten Mal und brachte für Jens Sperling Urlauber Hendryk Seik. Thomas Krosse spielte auf den aufgerückten Florian Korb, dem es hinten zu langweilig wurde und dessen Passin die Mitte nahm Oliver Saumsiegel dankend an und schloß aus der Drehung ab. Sekunden später das 0:5, ein Ballgewinn im Mittelfeld, Hendryk Seik spielt dann am 16er quer und Neuzugang Thomas Hager lochte mit einem scharfen und platzierten Schuß ein. Kurz vor der Pause machte Hendryk Seik das halbe Dutzend voll, als er den genialen Pass durch die Zwenkauer Abwehrreihe von Peer Kluge erlief, den Torwart umkurvte und sich artig bedankte.
Nach dem Seitenwechsel und zwei neuen Spielern (Uwe Bannert und Stefan Wienke für Thomas Krosse und Sascha Tautenhahn) ging es im selben Tempo weiter. Rene Steuernagel war in der 50. Minute zur Stelle und markierte mit seinem zweiten Treffer das 0:7. Eine Kopie des 0:7 war das 0:8, Pass in den Lauf von Hendryk Seik dessen Rückpass von der Grundlinie und diesmal war Florian Korb erfolgreich, der wenig später dann seine Pause bekam, für ihn spielte danach Thomas Kreyßig. In dieser Phase kehrte auf dem Platz etwa Ruhe ein, erst inder Schlußphase legte der Meister nochmal eine Schippe drauf und Tobias Hädrich traf zum 0:9 nach Doppelpass mit Thomas Krosse. Der zur Pause eingewechselte Stefan Wienke erlief auf der Außenbahn den Pass von Hendryk Seik und mit einem Lupfer überwand er den Keeper der Zwenkauer Sven Müller. Den Schlußpunkt setzte dann der Vorlagengeber selbst, mit einem Alleingang erzielte Hendryk Seik den letzten Treffer dieser einseitigen Partie, dies wird nächste Woche bestimmt anders wenn der letztjährige Vizemeister in der Südstraße seine Visitenkarte abgibt. 

Schiedsrichter: Jörg Gartemann




Vorbereitungsspiel


TSG  BW  Großlehna - SSV  Markranstädt 0:11 (0:9)


Im einzigen Vorbereitungsspiel auf die neue Saison gelang ein beeindruckender 11:0 Auswärtssieg. Die zwei Klassen spielende Gastgeber waren in allen Belangen überfordert. Aber das war auch nicht Sinn dieses Spieles. Man wollte sich einfach bewegen um danach noch etwas gemeinsam zu machen. Christian Mittenzwei erlegte die Großlehnaer fast im Alleingang. Bereits nach zwölf Minuten war er dreimal erfolgreich und machte gleich im ersten Spiel einen Hattrick, Andy Müller, Peer Kluge und Neuzugang Thomas Hager legten ihm diesen auf. Doch dabei blieb es nicht auch die nächsten beiden Tore erzielte unser Goalgetter, Tobias Hädrich und ein Kracher von Thomas Hager waren die Aufleger. EIn Freistoß von Andy Müller an die Latte und der Abstauber von Peer Kluge unterbrachen die Torserie von Christian Mittenzwei. Das 0:7 war ein Eigentor, nach Eingabe von Christian Mittenzwei, der Gegner war schneller als Andy Müller, der dahinter lauerte. Sieben Minuten vor der Pause spielte Peer Kluge auf die rechte Seite, Christian Mittenzwei erlief den Paß und flankte in die Mitte, wo Andy Müller stand und den Ball mit der Hacke im Tor unter brachte. Auch das 0:9 kurz vor der Pause war eine Gemeinschaftsproduktion von Andy Müller (Torschütze) und Christian Mittenzwei (Vorleger). Damit ging es in die Pause. 

Nach dem Seitenwechsel kamen Heiko Gerstäcker und Jan Müller in die Partie. Peer Kluge und Thomas Krosse verließen das Spielfeld. Der SSV  begnügte sich mit der ersten Halbzeit und erzielte nur noch zwei Treffer. Christian Mittenzwei und Tobias Hädrich waren die Schützen. Danach spielten wir die Zeit runter und genossen danach mit den Gastgebern das Bierchen danach.

Aufstellung:  Gödt - Kipping - Krosse (46. J. Müller), Junge, Tautenhahn, Hager - Saumsiegel, Kluge (46. Gerstäcker) - Hädrich - Mittenzwei, A. Müller

Torfolge: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4, 0:5 Mittenzwei (2., 3., 12., 20., 22.), 0:6 Kluge (30.), 0:7 - Eigentor - (32.), 0:8, 0:9 A. Müller (38., 41.), 0:10 Mittenzwei (64.), 0:11 Hädrich (67.)





Es waren schon 47179 Besucher hier!